Oh (je) du Fröhliche - Ein Schwank von Wolfgang Binder
Premiere November 2006

Fotografien: Friedrich E. Becht

"Oh (je) du Fröhliche"
Heilig Abend bei Barbara und Dieter Krogmann. Fest der Liebe, des Friedens und der inneren Einkehr ... von wegen.
Ungebetene Gäste geben sich die Klinke in die Hand. Ein Weihnachtsmann, der sich als kinderfreundlicher Kriminalbeamter outet; ein Einbrecher, der mittels Chloroform den Beamten außer Gefecht setzt und dessen Identität und Kostüm für weniger soziale Zwecke missbraucht.
Obendrein erfährt Barbara durch ein Telefonat, dass sich Dieter, ihr bisher so treuer Ehemann scheinbar auf weniger tugendhaften Abwegen befindet. Johanna, Barbaras Mutter mag das nicht so recht glauben, bis Katja, Barbaras Freundin auftaucht um Neuigkeiten zu streuen. Sie hat Dieter beobachtet, wie er in Begleitung eines älteren, seriösen Herrn in der Wohnung einer dubiosen Schönheit verschwand. Wie sich heraus stellt, ist dieser "seriöse" Herr Barbaras Vater, Johannas Mann. Nun ist Feuer auf dem Dach. Für die gehörnten Ehefrauen ist Weihnachten gelaufen. (c Klaus Kern)